Dream State

NEW SONG: Dream State – Open Windows

Nachdem dieses Jahr bereits die Alben von Eat Your Heart Out, Doll Skin, New Years Day und Petrol Girls mehr oder minder enttäuschend waren, bin ich bei Pop Punk/Rock mit Sängerinnen etwas vorsichtig geworden. Nichtsdestotrotz lasse ich mir meine Hoffnungen wieder und wieder nicht nehmen – und heute habe ich eine Entdeckung gemacht, die von der ersten Single her sehr vielversprechend wirkt.

Dream State sind eine walisische Post-Hardcore-Band, die 2018 ihre Debüt-EP “Recovery” über das australische Label UNFD veröffentlicht hat. Quasi eine umgekehrte Version von EYHO, die bei einem amerikanischen Label gesignt sind und selbst aus New South Wales sind. Und auch von der Stimme der Sängerin her erinnert die Band ein bisschen an das australische Pop Punk-Outfit. Allerdings tragen Dream State ihren Sound nochmal etwas weiter und wagen sich teilweise ins Post-Hardcore-Territorium – mit gutem Erfolg, wie ich meine.

Das Debüt-Album “Primrose Path” erscheint am 18. Oktober über UNFD – haltet also die Augen offen!

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related

Void of Vision

NEW SONG: Void Of Vision – If Only

Na, heute schon vom Undertow getroffen worden? Diese Woche in “generische Metalcore-Band veröffentlicht Single mit forcierten Clean-Vocals” habe ich die Australier von Void Of Vision für euch aufgetrieben. Ich muss ja zugeben, dass ich nach den ersten beiden Songs des diese Woche erscheinenden Albums “Hyperdaze” milde überzeugt von der Band war. Revolutionär klang zwar keiner […]

Spread the love
Don Broco

NEW SONG: Don Broco wollen Action

Es klingt wie ein Eintrag aus einem “Top 10 Anime Crossover”-Video: Die britische Pop Punk-Band Don Broco haben einen Song mit den Genre-Schwergewichten Tilian Pearson (Dance Gavin Dance), Caleb Shomo (Attack Atattack, Biertooth), Tyler Carter (Issues) und Takia Moriuchi (One Ok Rock) veröffentlicht. Dagegen stinken selbst Songs wie “Liquid” von Boston Manor und John Floreani […]

Spread the love