NEW SONG: Void Of Vision – If Only

Na, heute schon vom Undertow getroffen worden? Diese Woche in “generische Metalcore-Band veröffentlicht Single mit forcierten Clean-Vocals” habe ich die Australier von Void Of Vision für euch aufgetrieben. Ich muss ja zugeben, dass ich nach den ersten beiden Songs des diese Woche erscheinenden Albums “Hyperdaze” milde überzeugt von der Band war. Revolutionär klang zwar keiner […]

Capture – Lost Control

Vor zwei Jahren war ich auf einer The Word Alive-Headlineshow. Damals haben sie im Schlachthof in Wiesbaden gespielt, als dort gerade das Kesselhaus neu gebaut war. Für diejenigen, die den Schlachthof nicht kennen: Dort gibt es die Halle, in der die größeren Bands spielen (denkt da so an das Kaliber Enter Shikari, Architects, Northlane) und […]

Foxblood – Grief & Mercy Sleep

Es ist manchmal echt erstaunlich, wie viel Musik in einem relativ kleinen Genre wie Metalcore veröffentlicht wird. Noch viel erstaunlicher ist es, wie viele Bands es in einem relativ dünn besiedelten Kontinent wie Australien gibt. Aber, wie schon Käptn Peng einst sagte: “Es ist was es ist, es ist was es ist.” “Grief & Mercy […]

Sleep Talk – Everything in Colour

Direkt mit dem Opener “Lauritzen” wird eine ziemlich gute Übersicht über den Sound der Australier gegeben. Was hier vorzufinden ist, ist langsamer, leicht melancholischer Hardcore á la Modern Life Is War, der allerdings dadurch aufgebrochen wird, dass hier auch eine gute Portion Cleangesang am Start ist. Dabei sind sowohl die Shouts wie auch die Screams […]

Eat Your Heart Out – Distance Between Us

Diese Review wurde ursprünglich für Dearly Demented verfasst. Australien ist in der Alternative-Szene mittlerweile dafür bekannt, grandiose Musik zu produzieren. Neben Spinnen, Schlangen und Schnabeltieren gibt es dort nämlich mindestens genauso giftige Bands. Mittlerweile gibt es kaum ein Metalcore-Konzert, auf dem man nicht jemanden mit diesem einen Parkway Drive-Tanktop sieht. Ihr wisst, von welchem ich […]